Einfach mal so.

Initialwerk und Grabarz & Partner launchen Eröffnungskampagne für Lübeck. Einfach mal so.

IKEA launcht eine umfangreiche, integrierte Kampagne für das neue Einrichtungshaus in Lübeck. Initialwerk realisiert in diesem Rahmen ein vielfältiges Paket aus Ambient-Installationen im Lübecker Stadtbild, Instore-Mechaniken sowie weiteren sympathischen Live-Com-Maßnahmen während der kompletten Kampagnenlaufzeit.

Am 14. März eröffnet IKEA das neue Einrichtungshaus in Lübeck. Es ist das erste Einrichtungshaus in Deutschland mit eigenem Shoppingcenter. Zum Start wird eine stark involvierende und integrierte Eröffnungskampagne realisiert. Deren zentraler Gedanke ist die neue Spontanität, die die Lübecker mit ihrem neuen IKEA Einrichtungshaus „einfach mal so“ genießen können. Mussten sie bisher nach Hamburg, Kiel oder Rostock fahren, um bei IKEA einkaufen zu können, haben die Lübecker nun ihr eigenes Einrichtungshaus direkt vor der Tür.

Bereits drei Wochen vor der Eröffnung wird IKEA diese Spontanität in Lübeck eindrucksvoll erlebbar machen: Mit einer Reihe bemerkenswerter Installationen aus IKEA Produkten, die überraschend in das Stadtbild eingebunden sind. So erhält ein Altstadthaus über Nacht einen acht Meter hohen Giebel aus IKEA Regalen, triste Hauswände werden zu Bilderausstellungen und die Bäume einer Allee werden in die typischen blauen IKEA Taschen verpackt. Alle Lübecker werden eingeladen, an der großen „Snitseljakt“ teilzunehmen und bis zur Eröffnung die sieben Installationen in ihrer Stadt zu entdecken.

Begleitet werden die Installationen online über eine zentrale Landingpage mit allen Informationen zur bevorstehenden Eröffnung sowie der „Snjtseljakt. Ambientmedia, Out-of-Home, Verkehrsmittelwerbung und eine Mediakooperation flankieren die Maßnahmen. Während der Eröffnung realisiert Initialwerk involvierende Spielemechaniken direkt am POS und unterstützt das lokale Marketing bei der Inszenierung und Umsetzung der Eröffnungsfeier.